Publikationen

 Bücher neu

 Literaturzeitschriften

 Web Sites

 Bild- und Tonträger

 ORF

 Buchbesprechungen neu

Veranstaltungen

Bio-Bibliografie

Kontakt

Links

Home

Beschreibung


Gemischte Gefühle
Anthologie

Verlag Kulturstammtisch Kirchstetten 2011
155 Seiten
ISBN 3-902263-14-8


 

Der Aufbau des Bandes ist nicht uninteressant. W. H. Auden eröffnet den Reigen und steht in Original und Übersetzungen am Anfang. Der „Funeral Blues“ - jenes Gedicht, dem die britische Komödie „Vier Hochzeiten und ein Todesfall“ zu spätem Weltruhm verhalf - darf nicht fehlen. Es folgen AutorInnen, die beim Kulturstammtisch auftraten. Neben Weinheber und Auden sticht Kennerinnen und Kennern der österreichischen Literaturgeschichte noch ein dritter Name sofort ins Auge: Theodor Kramer. Der neben Erich Fried wohl wichtigste Exillyriker Theodor Kramer stammt selbst aus dem eine gute Autostunde von Kirchstetten entfernten Niederhollabrunn. Ihm wurde der 70. Kulturstammtisch in Kirchstetten gewidmet. Durch die alphabetische Anordnung der Autorinnen und Autoren kommt W.H. Auden zwar die verspätete Ehre zu Teil diese Anthologie zu eröffnen, dennoch sorgt sie für Gleichberechtigung unter den bekannten und weniger bekannten Autorinnen und Autoren. In der Publikation scheint so z.B. auch Ernst Ferstl auf. Der Autor aus Krumbach in NÖ ist bekannt für seine Aphorismen und regemäßige Userinnen und User diverser Aphorismus-Plattformen im Internet sind mit diesem Autor bestens vertraut. Seine Gedichte haben jedoch bisweilen etwas Aphoristisches und Sinnsprüchliches. Ebenfalls erwähnen möchte ich Peter Miniböck.Die in „Gemischte Gefühle“ präsentierten Gedichte bilden einen verdichteten Querschnitt durch das Werk des Autors.

Neil Y. Tresher