Publikationen

 Bücher neu

 Literaturzeitschriften

 Web Sites

 Bild- und Tonträger

 ORF

 Buchbesprechungen

Veranstaltungen neu

Bio-Bibliografie

Kontakt

Links

Home

 

Textprobe

 

Der Sandgräber

 

Ioann2 blieb. Und obwohl er, von dem was draußen war, genug gesehen hatte, gelang es ihm nicht, sich alsbald von seinem Beobachtungsposten zu lösen, sich freizumachen von jener seltsamen Leidenschaft aus dem schmalen Fenster seines Zimmers zu starren, ohne dabei irgendjemanden oder irgendetwas zu beobachten. Er war ein Voyeur ohne Erregung, ja, ohne Zielobjekt. [...] Ein flacher Kieselstein in seiner Hosentasche gab ihm die Sicherheit des Kindseins in dem Moment, da er ihn mit seiner Hand umfasste; so bildete er aber gleichermaßen eine Faust gegen diese Sicherheit.

 

Das Copyright © liegt beim Autor. Ohne die ausdrückliche Zustimmung darf die Textprobe nicht verwendet werden